Lesezeit: 4 Minuten

Prignitz. Ab sofort gelten bundesweit wieder neue Corona-Schutzmaßnahmen. Der Grund hierfür ist, dass sich noch zu wenige Menschen hierzulande haben impfen lassen. Zum Vergleich: Liegt die Impfquote in Spanien bei rund 80 Prozent der Bevölkerung, so sind es bundesweit aktuell nur 67,5 Prozent (Brandenburg 61,5 Prozent). Zudem gibt es länderweit die unterschiedlichsten Herangehensweisen, mit der neuen Infektionslage umzugehen.

Lese jetzt auch:  Landkreis Prignitz zieht Zaun zum ASP-Kerngebiet in der Jännersdorfer Heide

Und während sich die Lage in den Krankenhäusern zuspitzt, warnt die Hauptgeschäftsführerin der DEHOGA Ingrid Hartges mit eindeutigen Warnungen vor einem weiteren Lockdown: „Ich halte es rechtlich für mehr als problematisch, einen Lockdown für Geimpfte zu verhängen.“ Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer denkt derweil über striktere Maßnahmen nach. Bayerns Ministerpräsident Söder zieht bei der harten Linie mit. Im Saarland und in Baden-Württemberg handhabt man es dagegen nicht ganz so rigide wie wiederum in Niedersachs…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Schaufensterausstellung des Stadtmuseums in der Adventszeit