Lesezeit: 2 Minuten

Prignitz. Der Landkreis setzt die Fallwildsuche nach verseuchten Wildschweinen zur Grenze an Mecklenburg-Vorpommer fort. Am Montag kamen dafür Drohnen zum Einsatz. Im Raum Marnitz des Landkreises Ludwigslust-Parchim ist bekanntlich am Donnerstag ein mit dem ASP-Virus infizierter Frischling festgestellt worden. Die Kreisverwaltung Prignitz hat daraufhin eine Allgemeinverfügung erlassen, in der das innere Gefährdungsgebiet und die Pufferzone ausgewiesen worden sind. Hier gelten besondere Beschränkungen für die land- und forstwirtschaftliche Nutzung und strikte Jagdruhe.


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Geldspende für die Wittstocker Kitas