Lesezeit: < 1 Minute

Perleberg. Nachdem ein bislang Unbekannter am Donnerstag in einem Krankenhaus ein Feuer gelegt hatte und Polizei und Feuerwehr zum Einsatz kommen mussten, kam es gegen 15.20 Uhr erneut zu einem Brand. Während Kriminaltechniker noch den Brandort untersuchten, wurden erneut Gegenstände auf einer Toilette angezündet. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Der Sachschaden im Krankenhaus beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Zeugen nahmen in Tatortnähe einen 34-jährigen Prignitzer wahr. Gegen den Mann (1,39 Promille) erhärtete sich der Tatverdacht, woraufhin Polizeibeamte ihn erkennungsdienstlich behandelten und ihm kriminalpolizeiliches Gehör verschafften. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung dauern an.

PPA/pol


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Landkreis erlässt neue ASP-Verordnung in der Prignitz - Weiße Zone um kerngebiet