Lesezeit: < 1 Minute

Pritzwalk. Eine Zuwendung in Höhe von 15.000 Euro hat die Stadt Pritzwalk bekommen. Das Geld aus der Förderrichtlinie für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen fließt in die Fahrzeugflotte der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt. Es wird vom Bundesamt für Güterkraftverkehr ausgereicht. Eingebaut werden die Systeme in zehn Einsatzfahrzeuge ab einer Gesamtmasse von über 3,5 Tonnen.

Lese jetzt auch:  Diebe stehlen Radlader im Wert von 25.000 Euro

Mit einer kleinen Kamera soll beim Abbiegeassistenten der so genannte tote Winkel überwacht werden, den der Fahrer dann auf einem kleinen Bildschirm kontrollieren kann. Im toten Winkel eines Lkws sind Radfahrer oder Fußgänger mitunter nicht zu sehen. Dieser „blinde Fleck“, den die Rückspiegel nicht erfassen, ist in der jüngsten Vergangenheit – zum Beispiel in Berlin – Ursache für schwere Unfälle beim Abbiegen gewesen.

Lese jetzt auch:  Landkreis erlässt neue ASP-Verordnung in der Prignitz - Weiße Zone um kerngebiet

Die Ausrüstung ist laut einer EU-Verordnung bei neuen Fahrzeugtypen ab Juli 2022 und für neu zugelassene Fahrzeuge ab Juli 20…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Unbekannte sprengen Fahrkartenautomaten in die Luft