Lesezeit: < 1 Minute

Groß Pankow. Ein 35-Jähriger schlug am Dienstag gegen 20.15 Uhr in einem Einfamilienhaus in Groß Pankow auf seine im selben Haushalt lebenden Eltern im Alter von 62 und 68 Jahren ein. Offenbar befand sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand. Zudem brachte auch er sich selbst Verletzungen bei.

Lese jetzt auch:  Brand im Restaurant - Feuerwehr im Einsatz

Alarmierte Polizisten konnten den 35-Jährigen vor dem Haus vorläufig festnehmen. Alle drei Personen kamen in ein Krankenhaus, wobei die 62-Jährige mit lebensbedrohlichen Verletzungen behandelt werden musste.

Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe. Im Anschluss wurde er in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht. Der Tatort wurde beschlagnahmt und die Mordkommission der Polizeidirektion Nord kam zum Einsatz. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Neuruppin dauern an.

Lese jetzt auch:  Elblandgrundschüler bastelt Vögel für Geschäfte der Wittenberger Innenstadt

PPA/pol


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Lese jetzt auch:  Unbekannte sprengen Fahrkartenautomaten in die Luft