Lesezeit: < 1 Minute

Karstädt. Am Freitag rückte die Polizei gegen 21.40 Uhr eilig nach Karstädt aus, um einen 19-jährigen Mann aus Schleswig-Holstein zu suchen, der sich nach Angaben von Angehörigen in der Nähe von Karstädt auf den Bahngleisen suizidieren wollte.

Sofort wurde das Bahnunternehmen informiert und die Zugführer angewiesen, den Bereich um Karstädt langsam zu befahren.

Lese jetzt auch:  Schülerausstellung „Textilwerk“ in Pritzwalk eröffnet

Auf Höhe der Ortslage Postlin konnte der junge Mann durch die Polizei im Gleisbett angetroffen und aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Der 19-Jährige war mit 1,03 Promille alkoholisiert. Er wurde an Rettungssanitäter übergeben und zunächst in ein Krankenhaus verbracht. Für die Zugführer gab es Entwarnung.

PPA/pol


Die Prignitzer Presse Agentur berichtet in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besonde…


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Polizei sucht nach Dieb aus Penny-Markt in Meyenburg